Samstag, 1. November 2014

RP Carima Region Carima - Castle (Teil 2)

Anna und Primus scheinen wie versteinert, denn sie beobachten das Treiben im Raum durch das Fenster und sind dabei wie erstarrt. Ich folge indes Bluemoon schnellen Schrittes und an der Tür angekommen vernehme ich einen kurzen spitzen Schrei von Bluemoon.
Als ich den Raum betrete, sehe ich die vier Gestalten immer noch in Trance, um das glühende Plasma verteilt.



Leonie beugt sich über Bluemoon, die auf dem Boden in einer Ecke des Raumes liegt. Noch etwas benommen stammelt die sich aufrichtende, daß sie auf eines der seltsamen Zeichen auf dem Boden getreten sei und dann durch den Raum in die Ecke geschleudert worden wäre.



Ich helfe ihr wieder auf die Füsse und schnappe das Kind beim Arm. Zu dritt machen wir uns schleunigst aus dem Raum. Wie es scheint haben die vier Hexengesellen von all dem nichts mitbekommen, oder sie reagieren einfach nicht weiter. Draussen treffen wir wieder auf Anna und Primus, die immer noch regungslos durchs Fenster starren. Erst nachdem Leonie Anna am Umhang zupft und Bluemoon Primus berührt, bemerken uns die beiden und wir können ihnen von dem Vorgefallenen erzählen. Nun nicht wirklich wir, sondern Leonie ist es, deren Wortschwall kaum zu bremsen ist, die das Geschehene in kindlichem Übermaß den beiden erzählt.
Erst ein freundliches und doch strenges "Guten Abend die Herschaften" lässt den Redeschwall Leonie's stoppen und uns herumfahren. Oberhalb der Treppenstufen steht, in einem Unhang gekleidet, die Hausherrin Lady Laisa. Ein Schleier bedeckt die untere Hälfte ihres Gesichts und die Kapuze ist über den Kopf gezogen, sodaß man nur ihre Augen sehen kann.



Wir bewegen uns die wenigen Stufen zu ihr herauf und erwidern ihren Gruß. Und es ist wiederum diese Göre, die blabbernd der Lady vom gerade Geschehenen berichtet. Man hört das Lächeln der Lady, die uns erzählt, wir hätten gerade ein Experiment der Wissenden gesehen. Nun ich bin mir nicht so sicher, ob man diese Gestalten Wissende nennen kann und ob es wirklich ein Experiment gewesen ist. Zumal ich durch den Spalt einer Türöffnung eine weitere recht merkwürdige Gestalt im Nebenzimmer gesehen habe.



Doch diese Beobachtung behalte ich für mich.
Nach ihrer Erklärung, fragt uns Lady Laisa, ob sie uns die Burg zeigen könne. Dies würde ja auch dazu dienen, den Schrecken von der Burg zu nehmen und den bösen Geschichten über die Burg entgegenzuwirken, wenn man wüsste wie es hinter den düsteren und hohen Mauern der Burg aussähe. Nun denn, denke ich.
Wir willigen ein und Lady Laisa führt unsere kleine Gruppe an. Das heisst versucht es, denn Leonie ist uns schon wieder vorgeeilt und um eine Ecke verschwunden. Diesmal ist es Anna, die diesem wild gewordenen, laufenden Meter hinterher eilt.............

Keine Kommentare:

Kommentar posten