Mittwoch, 23. Juli 2014

RP Carima Region Carima-Angles

Nach längerer Abwesenheit, war es mir wieder ein Anliegen "Carima" zu besuchen. Da ich mir bei meiner letzten Reise nach "Carima" den Standort gemerkt hatte, brauchte ich in meine Zeitmaschine nur diesen einzugeben und das Jahr 1490. Ich setzte mich und betätigte den Antrieb und schon vernebelte sich die Umgebung. Als der Nebel sich lichtete befand ich mich wieder am Gehöft von Erdmute Rebemvon.

Ich rief ihren Namen und klopfte an alle Türen aber Erdmute blieb wie vom Erdboden verschwunden. Da auch ein Teil der Herde fehlte, ging ich davon aus, daß sie sich mit dieser irgendwo in "Carima" befände. Daher entschloß ich mich alleine die Gegend zu erkunden. Ich ging zunächst zum Angelplatz, den die Schäferin mir bei meinem ersten Besuch gezeigt hatte. Von dort wollte ich nach "Carima-Angles". Ich hatte von Erdmute gehört, daß dies die Länderein der Herzogin Cuttita seien.

Meine Suche nach einer Brücke über den Fluss war vergeblich, also entschloss ich mich das kurze Stück zu schwimmen. Nun befand ich mich also in den Länderein der Herzogin. Die einzigen Geräusche, die an mein Ohr drangen waren die der Vögel und das Zirpen der Heuschrecken. So stiefelte ich die Hügel hinauf. Diese Hügel entpuppten sich zum Teil als recht steile Felsen.

Nach doch etwas anstrengender Kletterei lukte ein Gebäude durch die Bäume, das mein Interesse erweckte. Ich stolperte den Hügel, den ich auf der anderen Seite mühsam erklommen hatte wieder herunter. Unten gab es dann einen gepflasterten Weg, der zur Hütte führte.

Eine niedrige Mauer umgab das Anwesen in dessem Inneren zwei Pfauenmännchen ihre Räder schlugen. Ich rief ein "Hallo", doch niemand antwortete. Durch ein grosses Fenster im Garten konnte man sehen, daß das Haus eingerichtet war. Wahrscheinlich das Sommerhaus der Herzogin.

Die Tür des Hauses war zwar nicht verschlossen aber ich wollte es nicht betreten und so entschloss ich mich den Pfad in die andere Richtung zu gehen. Dieser endete jedoch nach einigen Metern und ich folgte wieder einem Gewässer quer durch den Wald.

Die Gegend wurde immer felsiger und steiler bis der Fluß ins Meer mündete. Dort schreckte ich  einen schläfrigen Ibis auf, bevor ich mich wieder ein wenig ins Innere des Landes zurückzog und Wohl oder Übel wieder ein paar Hügel erklimmen musste.

Auf der anderen Seite des Hügels erreichte ich wieder einen Fluss. Ein Grenzstein sagte mir, dass ich nun das "Valley" betrat. Da ich von der anstrengenden Kletterei in "Angles" doch recht müde war, beschloss ich, dieses Abenteuer auf ein ander mal zu verlegen. Also packte ich meine Zeitmaschine aus und begab mich wieder zeitlich und örtlich nach "Rupert's Height" auf "Beeblebrox". Plopp


Destination: 
METROPOLIS Region Carima-Angles
hypergrid.org:8002:Carima-Angles

Keine Kommentare:

Kommentar posten