Montag, 9. Juni 2014

METROPOLIS Rollenspiel "Hohenburg"

Zur Zeit gibt es in METROPOLIS zwei Rollenspiele, die mit dem Spiel begonnen haben. Das eine ist "Carima", daß wir in einem späteren Artkel vorstellen werden, und das andere "Hohenburg" dem wir diesen Bericht widmen.
Gründerin des Rollenspiels "Hohenburg" ist Scarlett Earp, die im Folgenden nun auch erklären wird, was es mit "Hohenburg" auf sich hat.

Hohenburg entstand aus einer Idee heraus, die sich mit der Zeit in den Kopf gesetzt hatte. Das Spiel Anno 1404 mit seinen ganzen Berufen und Schichten, als Rollenspiel in METROPOLIS nach zu gestalten. Den Handel mit all seinen Facetten, zu einer prachtvollen Wirtschaft aufleben zu lassen.  Dabei wurde aus einer Idee ein Projekt und nun stehen wir hier inmitten des Aufbaus eines Mittelalter- Rollenspiels.

Hohenburg ist zeitlich, wie im Spiel, im 14 Jhd. in Mitteleuropa angesiedelt. Das Gesamtgebiet des Spieles erstreckt sich über neun Regionen mit 6 Hauptbereichen. So findet man die Bauern in der ländlichen Gegend um "Sturmbach", die Bürger und Handwerker in "Brachtan" und die Patizier und Handelsleute in "Falkenbach". "Hohenberg" ist die Hauptstadt und Sitz des Adels. Dazu kommen noch "Bärenfels" für die Waldler und Holzer und "Duesterwald", fürs nicht ganz so ehrliche Gesindel.

In Hohenburg wird eine Art  "Spielgeld" im Kreislauf sein, dass keinem realem Geld entspricht und auch nicht zu kaufen ist ( Paypal etc.), sondern nur zu erspielen (Ein in sich geschlossener Kreislauf ohne finanzielle Aussenwirkung). Also entstehen den Spielern keine wahren Kosten. Jeder Spieler erhält von den Ownern am Anfang ein Startgeld. Damit muss er selbst im RP haushalten, in dem er Waren erstellt und verkauft. Dieses Spielgeld funktioniert dann nur auf den Sims von Hohenburg. Sobald man die Region verlässt besitzt man auch kein Spielgeld mehr im Viewer.


Als Besucher kann man sich frei auf den Regionen bewegen, sie erforschen und besichtigen. Keiner wird angegriffen, solange man sich als GAST / BESUCHER ausweist! Dazu ist es hilfreich den Tag der  Informationsgruppe / Besuchergruppe zu tragen, den man beim  Eintritt in diese Gruppe bekommt . Auch ist es empfehlenswert als Besucher Mittelalterkleidung zu tragen.
Der Landepunkt Handelssegler

In der "Hohenburg Handelsstadt" landet man auf einem kleinen Handelssegler am Hafen. Geht man über die Pier und hält sich am Uferkai rechts, erreicht man nach kurzem weg einen kleinen Platz. Zur Linken sieht man drei kleine Verkaufsstände. Der erste gibt wichtige Informationen in Form von Notecards heraus. Dort findet sich auch links eine Tuer. Dies ist ein Teleporter, der zu einem kleinen Markt führt, auf dem man sich einkleiden kann und auch andere Gebrauchsgegenstände erwerben kann. Die beiden anderen Verkaufsstände unten am Hafen bieten ebenfalls Kleidung für Sie und Ihn an.
Spielregeln und TP zum Marktplatz

Marktplatz

Und dann kann es schon los gehen mit der Besichtigung. Und wem es gefällt und in eine Rolle schlüpfen möchte, die/der melde sich halt bei Scarlett Earp.

P.S.: Die Redaktion hat sich übrigens mal das Handelssystem angeschaut und vorführen lassen. Dieses gescriptet System ist wohl zur Zeit einzigartig in virtuellen Welten und eine tolle Arbeit von Sixtus Majus, der die Idee von Scarlett Earp mit Scripten bestückt und dem Ganzen erst ein Leben verleiht .


Destination:
METROPOLIS, Region: Handelsstadt
hg.hypergrid.org:8002/Hohenburg Handelsstadt/208/20/25

Keine Kommentare:

Kommentar posten